Zurück zur Übersicht

Revolution bi Schulte

Plattdeutscher Schwank in drei Akten

Erstauflage: 1999
Neuauflage: 2005

Personen:

Alex Schulte, Unternehmer,
Regina, seine Ehefrau,
Kerstin Schulte, ihre Tochter,
Freddy Bein, Freund von Alex,
Sara Bein, seine Frau,
Dr. Frank Holzner, Nervenarzt,
Michael Säbeler, Jungunternehmer,
Gunnar Leibnitz, junger Arbeitsloser,
Anita Winterspeck, Nachbarin der Schultes.

Inhalt:

Das Unternehmen Schulte steht kurz vor der Pleite, als Regina ihrem Mann einen Rollentausch vorschlägt, den dieser nur äußerst widerwillig respektiert. Von nun an führt Regina das Geschäft, während ihr Mann Alex die Rolle der Hausfrau übernimmt. Eine gewisse Zeit scheint alles gut zu gehen und sehr zur Alex Überraschung schreibt die Firma nach kürzester Zeit wieder schwarze Zahlen, was an sich ja zu begrüßen wäre, gäbe es da nicht einige unvorhergesehene Situationen. Alex findet zudem immer weniger Gefallen an der Hausfrauenarbeit. Als sein Freund Freddy Bein ihn daraufhin noch hänselt, droht das Fass überzulaufen, zumal auch die Nachbarin Anita Winterspeck ihren Spott beiträgt. In der Folge kommt es immer öfter zu Streitigkeiten und Eifersüchteleien bei den Schultes, die sogar das Nervenkostüm des Alex angreifen und den Besuch eines Nervenarztes erforderlich machen.

In der Zwischenzeit ist auch Freddy Bein arbeitslos geworden. Während er sich bei Alex ausweint, geht seine Frau Sara erfolgreich auf Stellensuche. Nun befindet sich Freddy in der gleichen Situation wie sein Freund Alex. Seine Frau verdient das Geld, während er den Hausmann spielt. Als die Freunde soeben bei einer guten Flasche ihren Kummer ertränken, folgt die nächste Überraschung: Tochter Kerstin trifft nach zweijähriger Ausbildung aus Österreich ein. Sie ist jedoch nicht allein. Nun überschlagen sich die Ereignisse.

Bühnenbild:

Alle drei Akte spielen im Wohnzimmer der Schultes. Heutige Dekoration: Esszimmer, Sofa, Telefon.

Bei Freilichtaufführungen spielt sich die Szenerie auf der Terrasse ab.


Zurück zur Übersicht