Zurück zur Übersicht

De Konkurrent

oder: Postkoarte ut Hawai

Plattdeutsches Lustspiel in drei Akten

Erstausgabe: 1998
Neuauflage: 2003

Personen:

Karl Westerkamp, Möbelhändler,
Margret, seine Frau,
Jens, ihr Sohn,
Britta, ihre Tochter,
Hermann Riemann, Möbelhändler und Konkurrent,
Stephan, sein Sohn,
Eva, seine Tochter,
Georg Husmann, Ratsherr,
Elsa, seine Tochter,
Lisa Potthusen, Raumpflegerin


Inhalt:

Im Dorf soll ein modernes Möbelzentrum errichtet werden. Der Gemeinderat beabsichtigt, einen hiesigen Investoren zu bevorzugen. Mit Karl Westerkamp und Hermann Riemann bewerben sich zwei im Ort ansässige Unternehmer. Hermann Riemann erhält nach der Ausschreibung den Zuschlag, gerät jedoch in finanzielle Schwierigkeiten. Ratsherr Georg Husmann versucht nun, Karl Westerkamp, der beim ersten Male den Kürzeren gezogen hatte, für das Projekt zu gewinnen.

Dieser ist Feuer und Flamme und voller Schadenfreude gegenüber seinem Konkurrenten Hermann Riemann.Doch die Ereignisse nehmen einen ganz anderen Weg, zumal die jüngere Generation mit dem Möbelzentrum nichts im Sinn hat. Der Zufall will es, dass sich die erwachsenen Kinder der Kontrahenten auch noch in Liebe zugetan sind. Die Ereignisse überschlagen sich! Jens und Eva gewinnen im Lotto 20 Millionen Euro, wollen aber keinen müden Euro in das geplante Projekt stecken und Stephan und Britta verunglücken nach einer Schulfeier. Zu allem Überfluss zieht sich ein bedeutender Branchenzulieferer zurück und in der Gemeinde fällt das Bauvorhaben nun endgültig unter den Tisch. Karl Westerkamp ist verzweifelt, zumal er im Stillen doch mit einer finanziellen Spritze aus dem Lottogewinn gehofft hatte. Dank seiner Frau Margret kommt er dann zu einem für alle überraschten Entschluss, den sein unmittelbarer Konkurrent Hermann Riemann jedoch fast gleichzeitig gefasst hatte.

Ein versöhnlicher Schluss und eine in Kürze anstehende Doppelhochzeit runden eine unterhaltsame und recht amüsante Story ab, zu der die Raumpflegerin Lisa Potthusen maßgeblich beiträgt.


Zurück zur Übersicht